„Ist ja schön, dass deine Frau im Krankenhaus liegt, aber für mich sind das 14.000 Euro“, sagte mein Chef...

 

Bei Harder IT Consulting arbeiten wir für und mit Menschen. Nicht mit Ressourcen.

Genau das macht uns so besonders.

Und genau darum denken wir anders.

WE THINK DIFFERENT.

 

Wer ist der Gründer?

„Und was für die Raupe das Ende der Welt, ist für den Rest der Welt ein Schmetterling.“

Laotse

Ich (Tim Harder) bin seit über 20 Jahren in der Branche unterwegs. Mit meiner ersten Firma überlebte ich den dotcom Crash, hatte aber dann das Bedürfnis, mich wieder mehr auf die Technik zu konzentrieren.
Danach folgten einige Stationen in Festanstellungen in unterschiedlichen Rollen als Entwickler, Coach, Architekt, Lead in internationalen Teams.
Und alle hatten eines gemeinsam: Irgendetwas bereitete ihnen Probleme und sie benötigten Hilfe. In vielen Fällen half Schema F nicht weiter. Es musste anders gedacht werden.

Darum unser Leitsatz: WE THINK DIFFERENT.

Die Gründung

Ich hatte einen Schlüsselmoment. Mir gefiel die Arbeit als Berater sehr, mein Chef war der beste der Welt.
Meine Frau kam ins Krankenhaus. Angeschlossen an Schläuchen. Ich wollte bei Ihr sein, hatte keinen Urlaub mehr und brauchte zwei Wochen Auszeit.

Mein Chef sagte: „Ist ja schön, dass Deine Frau im Krankenhaus liegt, aber für mich sind das 14.000 Euro.“


„Und es kam der Tag, da das Risiko, in der Knospe zu verharren, schmerzlicher wurde als das Risiko, zu erblühen..“

Anais Nin

 

Bei Harder IT Consulting arbeiten wir für und mit Menschen. Nicht mit Ressourcen.

Genau das macht uns so besonders.

Und genau darum denken wir anders.

WE THINK DIFFERENT.

 

Unser Unternehmen besteht seit 2018. Was machen wir so?

Raumfahrt, Luftfahrt, Payment, Logistik, Finance und mehr.

Wir wollen einen Beitrag leisten. Darum wählen wir unsere Aufgaben mit Überzeugung.

Ich habe mir den Traum verwirklicht, meine gefühlte Bestimmung beruflich zu manifestieren: als Berater lerne ich nun jeden Tag interessante Menschen kennen, die Hilfe gut gebrauchen können. Jeder, der Ambitionen hat, benötigt früher oder später Menschen, die ihm oder ihr helfen.

Sie alle haben auf ihre Art ihre Besonderheiten und genau dies macht den Job so interessant. Ich kenne Pilotinnen, Kitesurfer, Taucher, Aquaristen, die in ihren Büros Fliegen züchten und gestandene Hamburger Unternehmerinnen, inspirierende Entwicklungsleiter und coole CFOs.
Sie zu verstehen und ihnen zu helfen, ihre Ziele zu verwirklichen, ist eine der schönsten Dinge, die ich mir beruflich vorstellen kann.

Wer hat schon Gelegenheit, mit Kollegen auf Zypern, in Indien oder in den USA mit Apple zusammenzuarbeiten.
Ohne die nie funktionierenden Videokonferenz Systeme, die zu jedem Meeting gehören, wäre es nur der halbe Spaß ;)

Mir macht es jeden Tag wieder Freude, auf Englisch mit verschiedensten Nationen in Kontakt zu kommen.
Raumfahrt, Luftfahrt oder Online Payment bis hin zur Logistik rund um den Erdball, das sind unsere Branchen.

Gemeinsam entwickeln mein Team und ich Systeme, die bis zu 16 Millionen User gleichzeitig mit High Performance rund um den Globus mit dem versorgen, was sie brauchen.

 

Was sind unsere Werte?

Die Werte, die ich bei HIT verwirklicht sehen möchte, stammen aus meinem Lebensweg. Sie sind nicht in irgendwelchen Workshops erarbeitet, sondern der Erkenntnis entsprungen.

 

  • FREIHEIT: Wer das nicht versteht, sollte "Der lange Weg zur Freiheit" von Nelson Mandela lesen.
    • Jeder Mensch verdient es, frei zu sein. Hierfür bedarf es des Mutes.

 

"Ich habe gelernt, dass Mut nicht die Abwesenheit von Furcht ist, sondern der Triumph darüber. Der mutige Mann ist keiner, der keine Angst hat, sondern der, der die Furcht besiegt."

Nelson Mandela

 

  • GLEICHHEIT: Alle Menschen sind gleich
    • Rassismus und Diskriminierung in jeder Form sind schlecht.
    • Toleranz gegenüber Andersdenkenden und "anders" aussehenden Menschen ist gut.
    • Noch nie haben Hass und Ausgrenzung in der Geschichte zu etwas Gutem geführt. Noch nie.

"Ich verachte Rassismus, weil ich ihn für barbarisch halte, egal ob er nun von einem schwarzen oder weißen Menschen kommt."

Nelson Mandela

 

 

  • VERANTWORTUNG - Kinder brauchen eine Lobby
    • im privaten Umfeld sehe ich unter anderem durch Lehrer, Erzieher und anderen viele Beispiel dafür, wie wichtig es ist, Kindern eine Lobby zu geben. Ein Kind, das beispielsweise Mißbrauch erfahren hat, ist für viele Menschen etwas, mit dem man lieber nicht befasst sein möchte. Kinder, die sich Schulranzen nicht leisten können, gibt es in Deutschland zuhauf. Entgegen vieler Vorurteile sind das nicht alles "böse Migranten", sondern ganz normale, arme Familien. Manche sind eingewandert, andere hier geboren und sie alle haben eines gemeinsam: Sie können Hilfe gut gebrauchen. Darum spenden HIT für das Deutsche Kinderhilfswerk und Dunkelziffer e.V..

 

"Sich ernsthaft um andere zu sorgen, sowohl im privaten wie öffentlichen Leben, würde uns der Welt, nach der wir uns so sehnen, sehr viel näher bringen."

Nelson Mandela